Kreative und innovative Schuldnerberatung: auch in diesem Jahr lobte die BAG-SB einen Innovationspreis aus. Wir wollen den Mut belohnen, neue Konzepte auszuprobieren, frischen Wind in die Beratungspraxis zu bringen und andere Zielgruppen zu erreichen. Im Jahr 2021 setzten wir den Schwerpunkt auf Konzepte, die ökologische Faktoren in der Beratung berücksichtigen und auf diese Weise besonders nachhaltig sind. Ob Kooperationen mit Foodsharing-Projekten, Jobrad-Förderungen für Mitarbeitende, ganzheitliche Nachhaltigkeitskonzepte oder papierlose Büros: jede*r war aufgerufen, Ideen einzusenden, wie eine nachhaltige Schuldnerberatung gelingen kann. 

1. Preis für die Schuldnerhilfe Köln GmbH

Für den diesjährigen Innovationspreis, der den Schwerpunkt auf Konzepte legt, die vorrangig ökologische Faktoren in der Beratung berücksichtigen, haben wir die Schuldnerhilfe Köln gGmbH als Siegerin prämiert. Mit der Zertifizierung „Ökoprofit“ thematisiert die Beratungsstelle bereits seit dem Jahr 2016 den Umweltgedanken in der täglichen Arbeit. Vorrangiges Ziel ist die Schonung natürlicher Ressourcen, was durch unterschiedliche, gut nachvollziehbare Maßnahmen langfristig erreicht wird. Neben den bereits erfolgreich durchgeführten Schritten hat die Schuldnerhilfe Köln zukunftsorientiert Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, die u.a. auch die Konzeption von Schulungen zum Thema „Umweltfreundliche Schuldnerberatung“ beinhalten und damit dem Gedanken der Nachhaltigkeit besonders Rechnung tragen.

Zur Bewerbung der Schuldnerhilfe Köln gGmbH 

Für dieses Engagement erhält die Schuldnerhilfe Köln gGmbH die ausgelobte Siegprämie von 1.000 Euro ausgezahlt.

2. Preis für die afg worknet Schuldnerberatung gGmbH Hamburg

Mit dem zweiten Preis haben wir die afg worknet Schuldnerberatung gGmbH – Hamburg ausgezeichnet. Hier hat uns bereits der Bewerbungsstil in Form eines Videos angesprochen. Die Idee, die Arbeitsbedingungen und –abläufe nachhaltiger zu gestalten, wird konsequent unter Berücksichtigung der realen Arbeitswelt umgesetzt. Auch hier steht im Vordergrund, die Umweltbelastung unter Schonung natürlicher Ressourcen zu verringern. Die Umsetzung erfolgt in kleinen, vom Team akzeptierten Schritten und folgt damit dem Prinzip „Global denken – lokal handeln“.

Zur Bewerbung der afg worknet Schuldnerberatung gGmbH

Der zweite Preis wird mit einer Freikarte zur BAG-SB Jahresfachtagung 2022 in Mainz im Wert von ca. 300 Euro prämiert. 

Sonderpreis an die VerhandelBar gUG

Das Projekt „Digitaler Einbruch in ein ausbruchsicheres System“ der VerhandelBar Schuldnerberatung gUG ist unseres Erachtens hinsichtlich sozialer Nachhaltigkeit besonders hervorzuheben. Bei den Ratsuchenden handelt es sich um Insassen der Justizvollzugsanstalten NRW und Niedersachsen, die aufgrund ihrer Lebenssituation nicht oder eingeschränkt am digitalen Fortschritt der Gesellschaft teilhaben können. Die Entscheidung, eine papierlose Schuldnerberatungsstelle zu werden, beinhaltet für diese Klientel die Chance, am Digitalisierungsprozess teilzunehmen und sich im Umgang mit digitalen Strukturen weiterzubilden.

Zur Bewerbung der Verhandelbar gUG

Der Sonderpreis wird mit einem Fortbildungsgutschein für eine Tagesveranstaltung im Wert von 140 Euro ausgezeichnet. 

Weitere Bewerbungen

  • Die Beratungsstelle Die Tür aus Trier zeigt in ihrer Bewerbung facettenreich, wie auch bei zunehmender Digitalisierung CO2- und ressourcensparend gearbeitet werden kann.
  • Matthias Butenob aus Hamburg macht in seiner Bewerbung einen konkreten Vorschlag, den Papierverbrauch beim Versand des AEV deutlich zu reduzieren
  • Georg Jatzwauk von der Beratungsstelle für Überschuldete des AWO Bezirksverbands Potsdam e.V. berichtet in seiner Bewerbung von den zahlreichen Maßnahmen, die in ihrer Beratungsstelle bereits umgesetzt wurden
  • Der Caritasverband für die Landkreise Uelzen/Lüchow-Dannenberg e.V. wirbt in seiner Bewerbung dafür, das Medium Radio mehr zu nutzen, um besonders die Zielgruppe der Seniorinnen und Senioren zu erreichen

Jury und Preisverleihung

Die Jury setzt sich aus engagierten BAG-SB Mitgliedern aus dem Gastgeberland der Jahresfachtagung zusammen, die sich mit dem jeweiligen Schwerpunktthema des Innovationspreises inhaltlich schon länger befassen. In diesem Jahr bestand die Bremer Jury aus:

  • Thomas Bode, Leiter der Schuldnerberatungsstelle AWO Göttingen & Referent für Schuldnerberatung der AWO BV Hannover
  • Torsten Gottwald, Schuldnerberater bei der Hanseatischen Schuldnerberatung und 1. Vorsitzender des FSB
  • Anja Stache, Dipl. Sozialpädagogin/-arbeiterin, Schuldnerberaterin beim Verein Bremische Straffälligenbetreuung

Die Preisverleihung erfolgte bei der BAG-SB Jahresfachtagung am 05. Mai 2021.

 

Wir bedanken uns herzlich bei der swb AG für die finanzielle Unterstützung des diesjährigen Innovationspreises.