14.05.2020

Erster BAG-SB - Innovationspreis für Schulden-Podcast der Caritas Neubrandenburg

Prämiert wurde kreative und innovative Schuldnerberatung


„Wie erreichen wir die Menschen im ländlichen Raum am besten?“ Mit dieser Frage baut die Caritas Schuldnerberatung seit vielen Jahren das Informations- und Beratungsangebot im Internet aus. Erfolgreich, wie der Gewinn des erstmals verliehenen Innovationspreises der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.V. (BAG-SB) zeigt. „Mit dem BAG-SB Innovationspreis soll explizit auch das bisherige kreative und nimmermüde Bemühen der Caritas Region Neubrandenburg ausgezeichnet werden, Betroffene auf immer neuen Wegen in der digitalen Welt zu erreichen“ begründet die Jury die Vergabe des Preises in ihrer Laudatio bei der virtuellen Jahresfachtagung vergangene Woche.

Der im speziellen prämierte Schulden-Podcast ist das jüngste Projekt der Informationsstrategie, die die Caritas Region Neubrandenburg im Bereich der Schuldnerberatung umsetzt. Die digitale Arbeit ist Teil des präventiven Beratungsangebotes der Beratungsstelle. Sie umfasst ergänzend zwei kleine Video-Serien, die Info-Seiten www.schulden-verstehen.de und www.einfach-wirtschaften.de sowie die langjährige Beteiligung am Online-Beratungsangebot der Caritas. Insgesamt elf Folgen existieren vom Schulden-Podcast bisher, weitere werden folgen.

Podcasts erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Das Format ist vor allem auch für Menschen geeignet, denen es schwerfällt, schriftliche Informationen zu lesen und zu verstehen. Und für Menschen, die im ländlichen Raum keinen direkten Zugang zu einer Beratungsstelle haben: Neubrandenburg liegt als Kreisstadt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Der größte Landkreis Deutschlands hat etwa 259.000 Einwohner und ist mit 5.470 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland (2.570km²).

„In der Welt der Finanz-Podcasts ist unser Schulden-Podcast der einzige, der sich explizit an Menschen in finanziellen Krisen wendet“, so Nicolas Mantseris, Leiter der sozialen Schuldnerberatung. „Und gerade in Zeiten von Kurzarbeitergeld und Einkommenseinbußen aufgrund von Corona sind leicht verständliche und kostenfreie Informationsangebote wichtiger denn je“, unterstützt Ines Moers, Geschäftsführerin der BAG-SB, die Preisverleihung.

Mit dem auf 1.500 € dotierten Preis, der von der Wilhelm-Oberle-Stiftung gesponsort wurde, soll kreative und innovative Schuldnerberatung gefördert werden. In diesem Jahr waren insbesondere Projekte gefragt, die die Möglichkeiten der digitalen Welt für die Schuldnerberatung nutzen. Der zweite Preis geht an den AWO Kreisverband Berlin, der sich mit der Idee beworben hat, eine datenschutzkonforme, digitale Kommunikation zwischen Schuldnerberatung und Inkasso zu entwickeln.

Weitere Informationen:

Kontakt: Ines Moers, Tel. 030 346 55 666 3, Mail: Ines.Moers(at)bag-sb(dot)de

Kontakt: Nicolas Mantseris, Tel. 0395 570 860, Mail: nicolas.mantseris(at)caritas-im-norden(dot)de

 

Die Pressemitteilung als PDF