02.12.2016

BAG-SB im Dialog mit der Politik in Berlin


Auf Einladung von MdB Caren Lay (MdB und stellvertretende Fraktions- und Parteivorsitzende, sowie Sprecherin für Mieten-, Bau- und Wohnungspolitik) fand am vergangenen Freitag in Berlin ein Treffen mit ihr, sowie MdB Karin Binder (MdB und Verbraucherpolitische Sprecherin) und Jana Muschalik (Referentin für Verbraucherschutz) von der Fraktion DIE LINKE im Bundestag statt.

Themen waren neben der Frage der ministeriellen Zuständigkeit für den Bereich Schuldnerberatung die unzureichende Finanzierung vieler Beratungsstellen, insbesondere im Bereich P-Konto Bescheinigung, die Schadensminderungspflicht von Gläubigern und die Auslegung dieser Pflicht von einigen Inkassounternehmen, der Umgang mit Primärschulden bei Wohnungs- und Energieunternehmen, sowie die Folgen der Veröffentlichung von Schuldnerdaten im Internet.

Nach dem noch frischen Umzug der BAG-SB Geschäftsstelle von Kassel nach Berlin stellt dieses eineinhalbstündige Treffen einen wichtigen Schritt auf dem Weg der BAG-SB für die Lobbyarbeit der Schuldnerberater_innen und Ratsuchenden dar. Die Themen werden uns sicher nicht ausgehen und wir sind zuversichtlich, dass wir in den nächsten Monaten den Dialog mit der Politik auch zu anderen Parteien fortführen können.